26.6.2019

EuGH-Urteil -

Strenge Vorgaben bei Messung von Luftschadstoffen
















Das Urteil:

http://curia.europa.eu/juris/document/document_print.jsf?docid=215512&text=&dir=&doclang=DE&part=1&occ=first&mode=req&pageIndex=0&cid=11691522


aus dem Urteil:

67     

Diese Auslegung von Art. 13 Abs. 1 und Art. 23 Abs. 1 der Richtlinie 2008/50 wird auch durch deren Zielsetzung gestützt. Die Richtlinie zielt, wie sich aus ihrem zweiten Erwägungsgrund und ihrem Art. 1 ergibt, auf den Schutz der menschlichen Gesundheit ab und sieht zu diesem Zweck Maßnahmen vor, um den Ausstoß von Schadstoffen an der Quelle zu bekämpfen. Im Einklang mit diesem Ziel ist es notwendig, die tatsächliche Luftverschmutzung zu ermitteln, der die Bevölkerung oder ein Teil von ihr ausgesetzt ist, und sicherzustellen, dass geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung der Quellen dieser Verschmutzung ergriffen werden. Die Überschreitung eines Grenzwerts an nur einer Probenahmestelle reicht daher aus, um die Verpflichtung zur Erstellung eines Luftqualitätsplans gemäß Art. 23 Abs. 1 der Richtlinie 2008/50 auszulösen.



RICHTLINIE 2008/50/EG

11.6.2008   

DE

Amtsblatt der Europäischen   Union

L 152/1

RICHTLINIE 2008/50/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

vom 21. Mai 2008 über Luftqualität und saubere Luft für Europa


https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=uriserv:OJ.L_.2008.152.01.0001.01.DEU&toc=OJ:L:2008:152:TOC






17.6.2019

Weiter dicke Luft auch im Pott

Stickoxid-Werte in 25 Städten überschritten

Stickstoffdioxid kann als Schadstoff in der Luft die Lunge schädigen.

Weitere NRW-Städte mit Messwerten über dem Grenzwert von 40 Mikrogramm waren:


  • Essen
  • Gelsenkirchen
  • Oberhausen
  • etc.














2.5.2019

Ideen zur Verkehrsberuhigung

Heidhauser Mitte


Schreiben von Rainer Ringhoff an die BV IX vom 20.3.2019:



                                                                                 Rainer Ringhoff

                                                                                                             Dipl. Ing., Arch. AKNW

 

Heidhauser Mitte

Ziel dieser Ideen-Ausarbeitung ist vorrangig keine „Stadtteil-verschönerung“, sondern funktional gesehen, der Ansatz einer gewollten Geschwindig-keitsreduzierung des Durchfahrtverkehrs und in Folge die Verbesserung der Aufenthalts- und Verweilqualität in der Heidhauser Mitte zum Vorteil der Bewohner.

 

Durch Geschwindigkeitsreduzierung werden Schadstoffe reduziert, die auch mit einer erheblichen Verkehrslärmreduzierung einhergeht. Dieser vorbeschriebene Sachverhalt ist unter Fach-kompetenzen unumstritten. In Folge verbessert sich auch die Verweilqualität, unterstützt durch zusätzliche Begrünungen.

 

Dass mit der Ideeneingabe auch eine Stadtteil-verbesserung für Heidhausen-Mitte eintritt, ist gewollt und wünschenswert.

 

Essen, 20.03.2019

 

Verteiler:

 

BV 9

CDU-Vorstand Werden

VCD, Dr. Hans Jörgens

Interessengem. B 224 Werden

 

Die Ideenausarbeitung ist urheberrechtlich geschützt. Sie umfasst die Seiten 1  -  8 incl. der Zeichnungen. Die Vervielfachung dieser Unterlagen, auch ausschnittsweise, ist ohne unsere Zustimmung nicht gestattet.

 

 - 2 -

  

Ziel der Idee „Heidhausen-Mitte“

 

Die B 224 teilt Heidhausen. Dieser Sachverhalt wurde auch ortspolitisch festgestellt. Ziel ist es, diese Teilung zu schwächen und Heidhausen-Mitte für die Bewohner attraktiver und ruhiger zu gestalten.

 

 

-  die Stadtteile Fischlaken und Heidhausen haben durch die massive Wohn- und Verkehrsverdichtung der letzten Jahre gelitten. Die Stadt Essen sollte sich bereit erklären, Investitionen für die Bewohner durch Verkehrsberuhigung und neuem Grün durchzuführen;

 

-  es soll für jeden Bewohner, Besucher und Durchfahrer eine erkenn- und erlebbare neue Mitte gestaltet werden;

 

-  es soll eine gezielte Verlangsamung des fließenden Verkehrs, insbesondere für Durchfahrer auf der B 224 erfolgen;

 

-  es soll eine neue 30 km/h-Zone auf mind. 150 m ausgelegt werden;

 

-  ca. 20 m vor und hinter der 30 km/h-Zone sind wirksame Bodenschwellen anzuordnen, die eine verkehrliche Verlangsamung erzwingen. „Schwellen“ wie auf der Hammerstraße sind wirkungslos;

 

-  die Verkehrszahlen auch für Heidhausen als Grundlage des Verkehrsverlagerungskonzeptes Werden-Mitte 2011 entsprechen nicht den heutigen Verkehrsbewegungen und sind real neu festzustellen;

 

-  durch diese Verkehrsentschleunigung soll eine ruhigere Atmosphäre, die zum Verweilen animiert, geschaffen werden;

 

-  es soll eine Ruhezone auch mit „Gartenwirtschaft“ kreiert werden, die deutlich vom Verkehr visuell und schall-technisch getrennt wird;

 

-  zur Heimaterhaltung und –aufwertung kann das Langfristziel nur lauten, den Durchfahrtverkehr aus Heidhausen, Fischlaken und Werden durch Umgehungstrasse/Umgehungstunnel auszulagern.

                                                                                                                                         - 3 -


 

Gestaltungselemente „Heidhausen-Mitte“

 

 

-  verkehrlich soll eine Art „Kreisel“, der eine Trennung beider Fahrspuren bewirkt, mittels gestalteter Mittelinsel entstehen;

 

-  inmitten der Mittelinsel ragen mehrere Stelen aus Ruhrsandstein, H = ca. 4 m, hervor (ggfls. auch Grauwacke oder Wülfrather Kalkstein);

 

-  gut vorstellbar sind aber auch heimatliche Holzkunst-werke, ähnlich wie die an den ehem. Werdener Tuchwerken;

 

-  die vorgelagerten Freiflächen sind mit Heidepflanzen (Krüppelkiefer, Heidegewächse, mittelhohe Gräser) zu begrünen, auch um einen Namensbezug zu Heidhausen zu schaffen;

 

-  es sind 2 Unterflur-Bodenstrahler vorzusehen, gesteuert über Dimmerungsschalter;

 

-  in Analogie sollen so auch 2 Richtungsteiler gestaltet werden, die Busbuchten sind ggfls. anzugleichen, Straßenübergänge sind aus der Fahrebene herauszuheben;

 

-  durch das Aufstellen handelsüblicher Tische und Bänke soll eine Art „Gartengaststätte“ geschaffen werden. Es bietet sich die Fläche vor dem Rathaus, alternativ aber auch die Fläche hinter dem Kiosk an;

 

-  durch höhengestaffelte Natursteinmauerbögen nahe der Sitzgelegenheiten wird eine Minderung der direkten Verkehrsgeräusche erzielt;

 

Es ist gutachterlich festzustellen, dass < 64 dB(A) für Kerngebiete unter realistischen Messungen erreicht werden;

 

-  durch umfangreiche mittelhohe immergrüne Pflanzen soll darüber hinaus die Trennung und Abschirmung zwischen Verkehrsbereich und Ruhezone unterstützend erfolgen;

 

- 4 - 

                                                                  

 

Gedanken zur „Heidhausen-Mitte“

 

 

-  der beschleunigte Durchfahrtverkehr ist nicht das Leitthema;

 

-  die Stadt hat in den letzten Jahren so gut wie nichts zur Verbesserung des Lebensumfeldes Heidhausen und Fischlaken geleistet;

 

-  in Heidhausen, Werden und Fischlaken werden vermutl. überdurchschnittlich hohe Steuern entrichtet, folglich sollte die Stadt den Bewohnern auch erlebbare Gegenleistungen erbringen;

 

-  ein Ideenwettbewerb zur Umgestaltung, herangetragen an Ortsteilschulen und der Folkwang-Universität, wäre ein Gewinn und der Beitrag aktiver Einbeziehung junger Menschen;

 

-  etw. weitere Planungen usw. sind an junge neue Planer mit jungen unverbrauchten Ideen zu vergeben, die ihren Lebens- und Beschäftigungsmittelpunkt in Werden, Fischlaken oder Heidhausen haben. Hier bietet sich u.a. die Folkwang-Universität an;

 

-  es kann auch ein Kontakt zu einer für diese Planungsaufgabe geeigneten Hochschule hergestellt werden;

 

-  die Projektkosten werden deutlich über 60 T€ liegen, es spricht nichts dagegen, dass sich die Ortspolitik aktiv um Sponsoren bemüht (z.B. Golfclub Heidhausen, Banken, div. Heidhauser Betriebe, Discounter und Einzelhandels-geschäfte);

 

-  auch der Stadtverwaltung sollte angefragt werden, eine angemessene höhere Kostenbeteiligung zu leisten;

 

-  es ist von amtswegen zu prüfen und sicher zu stellen, dass private Rechte Dritter nicht beeinflusst werden;

 

                                                                                                             - 5 -

                                                           

Weitere Vorschläge

 

-  Das Rathaus sollte im EG-Bereich für die Gastronomie geöffnet werden, wobei davon ausgegangen wird, dass innerhalb des Hauses sowohl sanitäre Einrichtungen vorhanden als auch Gastro-Einrichtungen möglich sind;

 

-  Außensitzmöglichkeiten für Gäste;

 

-  Gartenschach, -kegeln oder Bocciafläche;

 

-  kleine Spielfläche nahe der Sitzgruppen, abseits der B 224 und der Bushaltestellen;

 

-  Markierungspunkt für Radfahrer;

 

-  Aufstellung des Heidhauser Wappens;

 

-  Eingangsschild für die Garten/Waldwirtschaft (Beispiel):

 

Bewahre Deine Heimat

 

Bitte verlassen Sie die Flächen so wie Sie gedenken, diese vorfinden

zu wollen.

Zerstörung und Vermüllung sind Ordnungswidrigkeiten und führen

zu Regressansprüchen gegen Einzelne und Gruppen und haben

den Platzverweis zur Folge.

 

Der Oberbürgermeister der Stadt Essen

- 6 -


































10.4.2019


Die Anstalt vom 9. April 2019











 

 

 

 

Die Anstalt
Faktencheck vom 9.April 2019




9.4.2019

Kampf um saubere Luft

Ohrfeige für die Regierung
















Zitat:

Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes: „Ich freue mich, dass die Leopoldina klarstellt, dass die Gesundheitsrisiken durch NO2 keinesfalls zu vernachlässigen und die EU-Grenzwerte zum Schutz der Bevölkerung einzuhalten sind. Auch das Umweltbundesamt hält die aktuelle Feinstaubbelastung für ein größeres Risiko für die Gesundheit. Wir erarbeiten gegenwärtig einen Vorschlag für ein nationales Luftreinhalteprogramm, wie es auch die Leopoldina empfiehlt.“


















Leopoldina
Saubere Luft





5.4.2019


Zitat:

„Wir haben Anlass zur Sorge, dass in diesem Fall genau dies geschehen ist und dass Daimler, VW und BMW gegen die EU-Wettbewerbsvorschriften verstoßen haben könnten. Dadurch könnte Verbrauchern in Europa die Möglichkeit verwehrt worden sein, Fahrzeuge mit der besten verfügbaren Technologie zu kaufen. ...."




















16.3.2019


Zuerst "Die Anstalt" und jetzt auch die "heute-show"


Dieselautos: Die Groko weicht die Abgas-Grenzwerte auf | heute-show vom 15.03.2019 - YouTube
















14.3.2019

An die Verantwortlichen in der Stadt Essen:

Verhindern sie die Fahrverbote, nicht mit ihren nichtssagenden Reden, wie am Dienstag in der Sondersitzung, sondern handeln sie, so wie es ihre gesetzliche Aufgabe ist, Gesetze einzuhalten und umzusetzen!



Gesetzesänderung

Das verhindert keine Fahrverbote

Stand: 14.03.2019 18:11 Uhr


Zitat:

Der Gesetzgeber hebt die Grenzwerte für Fahrverbote an", "Fahrverbote darf es ab jetzt nur noch bei einem Wert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft geben" oder "Ab jetzt dürfen auch andere Maßnahmen geprüft werden, um die Luft sauber zu bekommen", so ist all dies falsch. Neue Hoffnung für Städte, die den Grenzwert nicht erreichen, gibt es nicht. Aber natürlich können die politisch Verantwortlichen vor Ort Fahrverbote immer verhindern. Wenn sie den Grenzwert mit anderen Maßnahmen erreichen. Die Gesetzesänderung aber hat damit nichts zu tun.
















13.3.2019

Spitzenklasse!

Die Anstalt vom 12. März 2019














Wer da noch Zweifel an der Berechnung der Klimadaten hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

Nachhilfe für unwissende Politiker:

Anschaulich ist der Beitrag: Scheuer klärt auf

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-clip-7-156.html


Die Anstalt
Faktencheck



Zur Info: Stickstoffdioxid-Belastung: Hintergrund zu EU-Grenzwerten für NO2

https://www.umweltbundesamt.de/themen/stickstoffdioxid-belastung-hintergrund-zu-eu



Süddeutsche Zeitung
Ohrfeige für Scheuer

https://www.sueddeutsche.de/politik/grenzwerte-feinstaub-scheuer-1.4365362


Verkehrschaos zwischen Rhein und Ruhr

Kein Konzept für Bus und Bahn
















Müssen wir uns da noch über die "dicke Luft" im Pott wundern?

Zitat:

Die Verkehrsexperten nennen das "Kleinstaaterei". Grund dafür seien die vielen lukrativen Jobs auf Vorstandsebene, die regelmäßig mit ehemaligen Kommunalpolitikern besetzt würden.





12.3.2019


Die Stadt verwaltet lieber Missstände, als die Ursachen zu bekämpfen!



Diese Pressekonferenz wäre heute im Essener Ratssaal wichtig gewesen,  stattdessen referierte Frau Raskob mit welchen Möglichkeiten das Fahrverbot vom Diesel verhindert werden könnte:


1. Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG)


Vorlage 0342/2019/6A - Vorlage_0342-2019-6A.pdfÄ

https://ris.essen.de/sdnetrim/UGhVM0hpd2NXNFdFcExjZUvy9YlX9aPx-vGZewOwr_a93Gkq20R25PrBwG2WckMm/Vorlage_0342-2019-6A.pdf



BPK: "Scientists for Future" zu den Protesten für mehr Klimaschutz - 12. März 2019

https://www.scientists4future.org/


https://www.youtube.com/watch?v=OAoPkVfeTo0


#Scientists4Future #ScientistsForFuture #FridaysForFuture



ZDFmediathek: "Die junge Generation hat Recht"


https://www.zdf.de/nachrichten/heute/fridays-for-future-wissenschaftler-unterstuetzen-schueler-100.html#xtor=CS5-95





6.3.2019


Der Steuerzahler ist wieder mal der Dumme, er muss für die Schäden anderer haften.


... und die Stadt Essen ist mal wieder "mittendrin" und verwaltet Mißstände !



..bis zu 36 Milliarden Euro

siehe dazu 13.2.2019















eine Strafe von 850.000 Euro pro Tag

siehe AKTUELL 2.2.2018

siehe VERSCHIEDENES 7.3.2019


Wie sagte schon Friedrich Wilhelm Nietzsche:   

Der gestraft wird, ist nicht mehr der, welcher die Tat begangen hat.



28.2.2019

Messung der Luftqualität EuGH-Gutachterin will strenge Vorgaben
















 Britta BögerStefanie SaghriBritta Böger    Stefanie Saghri Spurensuche mit Lu� ikusLeo und Polly Pop gehen in die LuftSpurensuche mit Lu� ikus

https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/376/publikationen/spurensuche_mit_luftikus_buch_webversion.pdf

 



15.2.2019

Klarstellung:

EU-Kommission rüttelt nicht an Stickoxid-Grenzwerten

Die Europäische Kommission weist Medienberichte zurück, laut denen die Kommission Deutschland genehmige, den Grenzwert für Stickoxid in Deutschland auf 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft zu erhöhen. Das ist falsch. Der Grenzwert von 40 Mikrogramm im Jahresmittel ist EU-weit verbindlich und von den Mitgliedstaaten und dem EU-Parlament beschlossen worden. Daran wird nicht gerüttelt.
















Einsicht ist der erste Weg zur Besserung!


https://www.tagesschau.de/inland/groko-stickoxid-diesel-103.html

Diesel-Fahrverbote Stickoxid-Grenzwerte bleiben unverändert

Stand: 15.02.2019 13:50 Uhr

Die Grenzwerte für den Stickoxid-Ausstoß von Dieselfahrzeugen bleiben unverändert. Das erklärten Vertreter der Großen Koalition. Zuvor hatten GroKo-Experten über eine Anhebung diskutiert.




13.2.2019


Diese Strafzahlungen zahlen nicht die Politiker/innen,

die das beschließen, sondern die Strafen von einem Vertragsverletzungsverfahren zahlen alle Bürger!


ZITAT:

EU könnte Verfahren gegen Deutschland einleiten

Wie ein EU-Staat dafür sorgt, dass die Stickoxid-Grenzwerte eingehalten werden, spielt für die EU-Kommission keine Rolle. Das bleibt den jeweiligen Landesbehörden überlassen - und damit auch die Entscheidung, wann und wo Fahrverbote verhängt werden oder nicht. Sollte Deutschland trotzdem den Grenzwert auf 50 Mikrogramm hochstufen, kann die EU ein Vertragsverletzungsverfahren einleiten.



Link-Tipp:

EU zur Luftverschmutzung: Grenzwert bleibt Grenzwert (tagesschau.de)

















2.2.2019


Seit 1992, wie es die Leserbriefe zeigen, wehren sich Werdener Bürger

siehe Verschiedenes


Diese Sendung berichtet über:        

ZDF

 

    Stuttgart 21

    https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-stuttgart-21-100.html

     

     

    Vor fast 2 Jahren wurde das gesendet

    und jetzt "fallen viele aus den Wolken"?


    Zitat:

    Wenn sich die Dieselautos auf der Straße nicht an die Grenzwerte halten, helfen nur noch Fahrverbote, um die Stadtluft sauber zu halten.

    Wie Autoindustrie und Politik uns krank machen

    dieses Video ist noch bis Ende 2019 zu sehen:


    https://www.zdf.de/politik/frontal-21/frontal21-dokumentation-die-abgasluege-wie-autoindustrie-und-100.html

    Politik | Frontal 21-Die Abgaslüge

    Die Frontal21-Dokumentation geht der Frage nach, ob auch andere Autobauer in den Abgasskandal verstrickt sind und warum die Behörden nicht rechtzeitig eingeschritten sind.


    DIE ANSTALT - DER FAKTENCHECK

    Die Hintergründe zur Sendung vom 7. März 2017

    Die Anstalt Dieselgate I, II
    Faktencheck

    Die Videos zu der Sendung vom 7.3.2017 sind nicht mehr abrufbar:

    Dieselgate I

    Worin liegen eigentlich die Hauptgründe der Feinstaubbelastung und war der Abgasskandal von VW ein Ausnahmefall?                                 

    Dieselgate II: "Was nicht passt, wird …"

    Nach dem Abgasskandal werden Politik und Automobilbranche in Zukunft einiges ändern und anpassen. Ob die Luft durch diese Änderungen besser wird, klären die Protagonisten der "Anstalt".

                               

                                 


    1.2.2019

    ZDF


    Die Umweltmedizinerin Claudia Traidl-Hoffmann kritisierte den Vorstoß mancher Lungenärzte, die wissenschaftliche Begründungen für die aktuellen Grenzwerte anzweifelten. "Das ist so ähnlich wie wenn jemand sagt: Die Erde ist doch eine Scheibe und keine Kugel", sagte Traidl-Hoffmann. "Schadstoffe machen krank", betonte die Professorin.


    "Die Dosis macht das Gift. Viel Schadstoff macht viel Schaden", sagt sie im Video:

















    Zur Verdeutlichung der Unterschied zwischen den verschiedenen Messmethoden Emission und Immission:











    LANUV Grafik





    31.1.2019


    Umweltbundesamt-2018 war die Luft in vielen deutschen Städten zu schmutzig

    Datum: 31.01.2019 05:52 Uhr

     
















    30.1.2019

    FAZ

    STREIT ÜBER SCHADSTOFFE:

    Kinderpneumologen weisen Zweifel zurück

    https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kinderpneumologen-betonen-gefahr-von-luftschadstoffen-16015856.html


    „Die Rolle der Luftschadstoffe für die Gesundheit“


    Eine Expertise im Namen der Internationalen Gesellschaft für Umweltepidemiologie (ISEE) und der European Respiratory Society (ERS)


    https://www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de/fileadmin/DIABETESINFO/Buehne___News/2019/01_Januar/Die_Rolle_der_Luftschadstoffe_fuer_die_Gesundheit_-_Expertise_der_ISEE__ERS.pdf




    29.1.2019


    ZDF

    Politik | Frontal 21-

    Dicke Luft

    Zitat:

    NO2 ein Fazit: "Es ist eine der am besten untersuchten Substanzen (…), die wir haben."


    Zitat:

    "Die gesetzlichen Grenzwerte sind wissenschaftlich unhaltbar."

    Die aktuellen Standards für saubere Luft sind in der EU-Richtlinie 2008/50/EG festgeschrieben, die seit dem Jahr 2010 europaweit umgesetzt wird. Darin ist beispielsweise auch der Grenzwert von jährlich 40 Mikrogramm pro Kubikmeter NO2 an besonders verkehrsreichen Straßen festgelegt. Der Wert richtet sich dabei nach der wissenschaftlichen Beurteilung einer Expertenkommission von 55 Wissenschaftlern der Weltgesundheitsorganisation WHO, die über mehrere Jahre andauerte (2003-2006).
    Zum Zuge kamen dabei vor allen Dingen Langzeit- und epidemiologische Studien. Diese untersuchen, welche wechselseitigen Beziehungen (Korrelationen) zwischen dem Ausgesetzsein eines Risikofaktors und einer Erkrankung entstehen. Korrelationen sind dabei nicht gleichzusetzen mit der Ursache einer Erkrankung, worauf der Pneumologe Professor Dr. Witt von der Berliner Charité hinweist. Nach seinen Worten gibt es aber zudem über 70.000 experimentelle Arbeiten zu diesen Thema, die Ursache und Wirkung verknüpfen. Sein Fazit: "Es ist eine der am besten untersuchten Substanzen (…), die wir haben."















    28.1.2019
    Ärzte Zeitung online, 28.01.2019
    Luftschadstoffe

    Internationale Lungenärzte befürworten Grenzwerte


    https://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/berufspolitik/article/980288/luftschadstoffe-internationale-lungenaerzte-befuerworten-grenzwerte.html


    WAZ

    Zitat:

    Demnach stimmt das Forum den „nationalen deutschen Standards, den europäischen Standards und denen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu und widerspricht damit der Gruppe der deutschen Lungenfachärzte, die sich für eine Aufweichung der Grenzwerte ausgesprochen hatten. Nach Angaben der WHO ist die Schadstoffbelastung der Luft für 4,2 Millionen jährliche Todesfälle verantwortlich.“


    http://www.waz-online.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Feinstaub-Internationale-Forscher-widersprechen-deutschen-Grenzwert-Skeptikern



    26.1.2019

    WAZ

      Umfrage

    Lungenärzte: Stickoxide sind Zeichen für schlechte Luft














     

     

     

     



    25.1.2019


    Brand: "Vertane Jahre beim Stichwort 'Mobilität der Zukunft'"

    "Die große Frage ist: Ist es das wert, die Diskussion jetzt aufzumachen? Der Verkehrsminister ist seit neun Jahren im Amt, den Grenzwert für Stickstoffdioxid gibt es seit ungefähr zehn Jahren. Er hätte also neun Jahre Zeit gehabt, sich auf ein drohendes Problem in den deutschen Innenstädten vorzubereiten. Diese neun Jahre, da wage ich mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster, waren vertane Jahre, wenn man mit dem Stichwort "Mobilität der Zukunft" sich beschäftigt",so Brand im Gespräch mit phoenix.


     

     

     

     

     




    24.1.2019


    FAZ

     

    Wissenschaftlich abgedriftet :

    Was treibt die Lungenärzte an?                     

     Von   Joachim Müller-Jung                       

    • -Aktualisiert am   24.01.2019-11:18  

    Zitat: Dass ausgerechnet Ärzte, die die Gesundheit auch der Schwächsten im Blick haben sollen, diese Entwicklung in ihrem ureigenen Zuständigkeitsbereich verkennen, genügt als Ausweis für den wissenschaftlichen Stellenwert der Unterschriftenaktion.



    https://www.faz.net/aktuell/wissen/aerzte-als-aktivisten-was-treibt-die-lungenaerzte-an-16004662.html#void


     23.1.2019

    Lungenfacharzt Norbert Mülleneisen

    Zitat 2.43 Minute:

    Das Problem was sie haben ist, wenn sie die Grenzwerte  anheben, sie machen ein 

    Menschenexperiment


    Lungenärzte streiten über Feinstaub und Stickstoffdioxid

    Aktuelle Stunde | 23.01.2019 | 06:06 Min. | Verfügbar bis 23.01.2020 | WDR | Von Claudia Beucker












     

     

     

     


    P. Atalay im Gespräch mit Winfried Hermann, Verkehrsminister Baden-Württemberg


















    Faktenfinder

    Streit um Grenzwerte Wie gesundheitsschädlich ist NO2?

    Stand: 23.01.2019 20:08 Uhr
















    Grenzwert-Debatte Auch Zweifel brauchen eine Basis

    Erkenntnisse zu überprüfen, ist eine der Triebfedern des wissenschaftlichen Fortschritts. Der Zweifel an Grenzwerten muss aber begründet sein - alles andere hätte fatale Folgen.
















    Bundesumweltamt

    Stickstoffdioxid-Belastung: Hintergrund zu EU-Grenzwerten für NO2

    Zitat:

    Der WHO-Richtwert für NO2 von 40 µg/m³ wurde in dem Sinne abgeleitet, dass er geeignet ist, die Gesundheit der Bevölkerung (auch empfindlicher Gruppen) bei dauerhafter Exposition zu schützen. Dieser empfohlene Richtwert sollte auch der Tatsache Rechnung tragen, dass NO2 als ein Indikator für komplexe, durch Verbrennung erzeugte Luftschadstoffgemische überwacht wird. Es wurde also schon zur damaligen Zeit als sinnvoll angesehen, diesen Stoff streng zu regulieren.
















    Siehe unter STUDIEN/LINKS


    GENAU das ist es: ein Armutszeugnis

     

    FAZ 23.1.2019

    „Die Grenzwerte sind sogar noch zu hoch“

    Von                            Stefan Tomik                     

    Zitat aus dem o.a. Artikel:

    Würde ich meine Eltern oder meine Kinder jahrelang an einer hoch belasteten Straße wohnen lassen? Bestimmt nicht. Und muss ich mich als Arzt, selbst wenn die Evidenz nicht bei 100 Prozent liegt, sondern bei 95, nicht vor die sozial Schwachen stellen und fordern, dass man diese Menschen schützt? Denn sie sind die wirklich Betroffenen. Doch über die Bewohner der hoch belasteten Gebiete wird in der aktuellen Diskussion kaum noch gesprochen. Das ist ein Armutszeugnis.


    dazu die Studie:


    Positionspapier
    Deutsche Gesellschaft für Pneumologie
    und Beatmungsmedizin e.V.

     

     

     

     

    181190

     

     

     

     

          

    Geschwindigkeitsbe-schränkungen sind auch auf Bundes-strassen möglich. Mülheim machts vor.

    Essen

    denkt noch nach?